Oberstufenschüler informieren sich über Folgen von Unfällen

Welche Folgen kann eigentlich ein schwerer Verkehrsunfall in Folge von Alkohohlkonsum oder zu schnellem Fahren haben? Darüber haben Polizei, Feuerwehr und Betroffene schwerer Verkehrsunfälle die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe EF am Montag, 21. September, in der Mensa informiert. Zu Beginn des Projekts „Crash Kurs NRW“ berichteten ein Polizeibeamter, ein Feuerwehrmann und zwei Betroffene von ihren Erfahrungen. Das Mitgefühl der Schülerinnen und Schüler bekam vor allem Martina Nierhoff vom Verein „Gopinkforlife“ zu spüren, die ihre Tochter im Januar 2020 verlor, weil ein Autofahrer in eine Menschengruppe raste.

Die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe EF setzen sich in der Projektwoche mit dem Thema „Verantwortung für sich und andere übernehmen“ auseinander. Dabei sollen unter anderem Aufklärungsvideos zum sicheren Autofahren entstehen.

Text und Foto: Andreas Eichhorn

Kommentarfunktion ausgeschaltet.