“Masken”

Symmetrie und Asymmetrie in der Kunst

In einem Langzeitprojekt beschäftigte sich die Klasse 6e im Kunstunterricht mit den Begriffen Symmetrie und Asymmetrie. Neben dem Ergänzen von genauen symmetrischen Zeichnungen lernten die Schülerinnen und Schüler auch das Abstrahieren von Porträts kennen.

Zuletzt entwickelten sie bunte Skizzen ihrer Masken, wobei sie auf verschobene Proportionen, kreative Farbverläufe und Details achten sollten. Die Skizzen dienten als Grundlage für die eigentlichen Masken aus Pappe, welche die Klasse mühevoll mit Cuttern und Scheren ausschnitt und mit Acrylfarben und Ölpastellkreiden anmalte. Entstanden sind phantasievolle und einzigartige Masken, die sich sehen lassen können.

 

(Ella Wenzgold)

Kommentarfunktion ausgeschaltet.