Friedrich Engels, Else und ein Abschied

Friedrich Engels wäre in diesem Jahr 200 Jahre alt geworden. Er war ein besonderer Mann aus Wuppertal. Aus diesem Grund haben wir, also die Theaterklasse 10E, ein Videoprojekt mit den Wuppertaler Bühnen und dem Videokünstler Lars Bunse durchgeführt.

Zunächst sollten wir uns mit Zitaten von Friedrich-Engels befassen. Basierend auf diesen Zitaten wurde ein Dialog verfasst und ein Rollenspiel dazu entwickelt. Wir mussten, passend zu unseren Dialogen, geeignete Drehorte auswählen. Alle Dialoge haben wir auswendig gelernt und in Kooperation mit den Wuppertaler Bühnen und dem Videokünstler aufgenommen. Ein Mädchen aus unserer Klasse hatte sich dazu bereit erklärt, die Rolle von Friedrich-Engels zu übernehmen. Das ist doch modern und emanzipiert, oder?! Frau Martin, Theaterpädagogin am Schauspielhaus, war wie immer mit vollem Einsatz dabei und hat uns toll unterstützt.

Durch das schlechte Wetter in den letzten Tagen, konnten wir leider nicht zu unserem auserwählten Orten fahren, jedoch hatten wir eine gute Alternative. Wir haben die Videoaufnahmen im Bühnenraum der Schule vor einem Green Screen aufgenommen. Toll war es, dank Frau Martin wieder einmal einen kleinen Einblick in die Theaterwelt und in das Leben von Friedrich-Engels zu erlangen.

Leider war es das letzte Projekt mit Frau Martin. Sie verlässt Wuppertal und wird Dramaturgin am Schauspielhaus in Stendal. Wir, die Klasse 10e, wünschen ihr alles erdenklich Gute auf ihrem Weg in einen neuen Lebensabschnitt.

Alles, was die Menschen in Bewegung setzt, muss durch ihren Kopf hindurch; aber welche Gestalt es in diesem Kopf annimmt, hängt sehr von den Umständen ab“, hat Engels einmal gesagt.

Wir hoffen für Frau Martin, dass die Umstände in Stendal passen werden.

Schüler*innen der 10e

Previous

Next

Kommentarfunktion ausgeschaltet.