GESAMTSCHULE ELSE LASKER-SCHÜLER                            SEKUNDARSTUFEN I und II        

Anmeldung für die neue 5. Klasse

Liebe Eltern,

wir freuen uns, dass Sie sich dazu entschlossen haben, Ihr Kind bei uns an der Schule anzumelden.

WICHTIG:

Die Anmeldungen  sind nur mit einem vorher online vereinbarten Termin möglich!

Zur Anmeldung mitzubringen sind:

Geburtsurkunde des Kindes

Halbjahreszeugnis der 4.Klasse (4.1)

Versetzungszeugnis der 3.Klasse (3.2)

bunter Anmeldebogen (Diesen erhalten Sie zusammen mit dem Zeugnis an Ihrer Grundschule.)

Masernimpfnachweis in Kopie

ausgefülltes Anmeldeformular  (Das Formular zum Herunterladen finden Sie HIER.)

Anmeldetermine und Terminvereinbarung

Weitere Informationen finden Sie  hier !

Wir freuen uns auf Sie und Ihr Kind!


Lernen Sie unsere Schule durch einen Kurzfilm kennen.

Die von Bund und Ländern vereinbarte Verlängerung des Distanzunterrichts bis Mitte Februar gilt auch an den Schulen in Nordrhein-Westfalen. Das heißt, bis zum 14.02.2021 findet zunächst kein Präsenzunterricht statt.

Alle Schülerinnen und Schüler werden weiterhin digital unterrichtet.

PRESSEMITTEILUNG 

Jedes Schuljahr ein kulturelles Highlight:

Wuppertaler Bühnen und Else-Lasker-Schüler-Gesamtschule vereinbaren Kooperationsvertrag 

Seit Jahren arbeiten die Kulturschule »Else Lasker-Schüler« und die Wuppertaler Bühnen in unzähligen Projekten zusammen. Neben regelmäßigen Besuchen von unterschiedlichsten Theaterinszenierungen, Opernabenden und Sinfonie-konzerten bestand immer eine rege Zusammenarbeit mit den schulprägenden Profilklassen »Theater« und »Musik«. 

Am Freitag, den 18. Dezember 2020 unterzeichnete Dr. Daniel Siekhaus, der Geschäftsführer der Wuppertaler Bühnen und Sinfonieorchester GmbH, einen Kooperationsvertrag mit Dorothee Kleinherbers-Boden, der Schulleiterin der Kulturschule.

Wuppertal, 18. Dezember 2020 

Das vielfältige Angebot der Wuppertaler Bühnen für ein jüngeres Publikum legt den Grundstein für die Kooperation mit der Gesamtschule. Hierzu gehören u.a. die Kinderstücke des Schauspiels (5. Klasse), die ›Große Oper klein‹ (6. Klasse) und ein Sinfoniekonzert in der 7. Klasse in Verbindung mit (musik-)theaterpädagogischen Workshops. 

Im letzten Schuljahr stellten zwei achte Klassen für die Vor-Premiere des Klassenzimmerstücks das Publikum, während in der neunten Klasse die spartenübergreifende Berufssimulation ein Umdenken in den ursprünglichen Berufswünschen anregte.

Durch den unterzeichneten Kooperationsvertrag wird somit jedem Schüler/ jeder Schülerin mindestens ein kulturelles Highlight pro Klassenstufe ermöglicht. Ein Lehrerworkshop zum Thema »Kooperationsinhalte« oder eigene aktuelle Videoprojekte z.B. zum Engels-Jahr sollen auch in den kommenden Jahren immer wieder als besondere Projekttage der Kooperationsvereinbarungen stattfinden. Dabei ermöglicht nun die vertragliche Bindung eine klare Planungsmöglichkeit für beide Kooperationspartner, wodurch die abwechslungsreichen und altersgerechten kulturellen Angebote fest im Lehrplan integriert werden können.  

»Die Erfahrungen der letzten Jahre haben gezeigt, dass die Schüler durch die vergangenen Projekte nicht nur als Zuschauer von außen auf das Geschehen im Theater blicken, sondern direkt mittendrin sein können.« sagt Patrick Taeger, engagierter Lehrer der Schule im künstlerischen Fachbereich. »Theater, Schauspiel-, Opern-, Tanz- und Konzerthäuser sind Orte der ästhetischen Bildung. Sie ermöglichen Schülerinnen und Schülern neue und vielfältige Zugänge zur darstellenden Kunst. Durch die unmittelbare Begegnung mit Kulturschaffenden u

nd deren Werken und durch theater-, tanz- oder musikpädagogische Lernangebote eröffnen sie Kindern und Jugendlichen neue Erfahrungs-, Deutungs- und Handlungsspielräume. Durch eine systematische und auf Dauer angelegte Kooperation von Bühne und Schule sollen die Voraussetzungen geschaffen werden, gemeinsam Schülerinnen und Schüler in ihrer Kulturkompetenz zu fördern und eine strategische Bildungspartnerschaft in der Kommune oder der Region zu etablieren«, so Taeger.  

  NEUE PROJEKTE 

FÜR EIN NACHHALTIG GUTES KULTURANGEBOT IN WUPPERTAL

Ein Dankeschön an die Theaterfreunde Wuppertal

Seit 30 Jahren unterstützen die Theaterfreunde Wuppertal engagierte Projekte. Sie fördern Künstler sowie Projekte, geben Zuschüsse für anspruchsvolle Inszenierungen und unterstützen die Wuppertaler Bühnen.

weiterlesen

Kunstausstellung im Neuen Kunstverein Wuppertal

Da auch die Museen und Galerien vom “Lockdown light” betroffen sind, konnte unsere jährliche Kunstausstellung im Neuen Kunstverein Wuppertal auch nur “light” stattfinden.

weiterlesen

Elterninfo – Wenn Ihr Kind zu Hause erkrankt – Handlungsempfehlung

Vor Betreten der Schule, also bereits im Elternhaus, muss abgeklärt sein, dass die Schülerinnen und Schüler keine Symptome einer COVID-19-Erkrankung aufweisen. Sollten entsprechende Symptome vorliegen, ist eine individuelle ärztliche Abklärung vorrangig und die Schule zunächst nicht zu betreten.

Das folgende Schaubild (pdf) gibt Ihnen eine Empfehlung, ob Sie Ihr Kind in die Schule schicken dürfen bzw. was Sie bei einer Erkrankung Ihres Kindes beachten sollten.

(Quelle: Bildungsportal NRW)

Im Unterricht und auf dem gesamten Schulgelände (einschl. Schulhof) gilt bei uns weiterhin die Maskenpflicht.

AUFRUF – Die Gesamtschule Else Lasker-Schüler bittet um Hilfe

Das digitale Lernen oder „Lernen auf Distanz“ bereitet manchen Schülerinnen und Schülern in Zeiten der Corona-Krise große Schwierigkeiten. Der Grund dafür ist die fehlende digitale Grundausstattung.
Da es derzeit noch nicht absehbar ist, wann welche Schülerinnen und Schüler wieder regulär und täglich unterrichtet werden können, stehen einzelne junge Menschen mit der Angst da, dem digitalen Lernen nicht gerecht zu werden. Dieser Umstand, dass viele Schülerinnen und Schüler über keinen Laptop/ Computer verfügen, lässt das Bildungs-system in Zeiten von Corona – mit Blick auf Chancengleichheit, Schulabschluss, Bildungsinhalte – an vielen Schulen Deutschlands ins Wanken gleiten.
Die Lehrerinnen und Lehrer sollen mit ihren Schülerinnen und Schülern durch das „Lernen auf Distanz“ und digitaler Unterstützung Bildungsinhalte aufarbeiten, die den Lehrplänen gerecht werden; das ist richtig und wichtig. Allerdings verfügt nicht jedes Kind über einen Laptop, um das Bildungsangebot wahrzunehmen.
Gerne würden wir mit Hilfe von Bürgerinnen und Bürgern unserer jungen Generation die Chancengleichheit für Bildung zurückgeben.                                                                      Daher unser Aufruf: Wer hat noch einen Laptop, der vielleicht nicht mehr benötigt wird, aber noch so funktional ist, dass junge Menschen ihn zum Arbeiten nutzen könnten?
Ansprechpartner: Silvio Geßner, OStR
Tel.: 0151 – 24108000
Vielen herzlichen Dank!

Ihr Silvio Geßner


Wir kümmern uns um den Strecken- abschnitt am Tunnel Engelnberg.

AUSBILDUNGSANGEBOTE

Erklärvideo – Aufgaben auf IServ

Videokonferenz für interessierte Eltern

 dienstags von 18.00 – 20.00 Uhr

mittwochs von 11.00 – 13.00 Uhr

 NEUESTE BEITRÄGE 

Erasmus+ 2020/ 2021

Hey du! Ja du! Du bist sehr neugierig und möchtest wissen, wer wir sind und was wir machen, richtig? Dann […]

Ein Projekt mit den Theaterfreunden Wuppertal

FÜR EIN NACHHALTIG GUTES KULTURANGEBOT IN WUPPERTAL Ein Dankeschön an die Theaterfreunde Wuppertal! Seit 30 Jahren unterstützen die Theaterfreunde Wuppertal […]

Die Q2 entdeckt „Die Marquise von O…“

Im Rahmen der Reihe „Die Marquise von O“ hatten die Schülerinnen und Schüler der Q2 unterschiedliche Möglichkeiten, um den Inhalt […]

Kunstausstellung im Neuen Kunstverein

Auch die Schülerinnen und Schüler der Else Lasker-Schüler Gesamtschule beschäftigten sich im Rahmen der jährlichen Kooperationsveranstaltung im Neuen Kunstverein Wuppertal […]