GESAMTSCHULE ELSE LASKER-SCHÜLER                        SEKUNDARSTUFEN I und II        

Die Else-Chronik

1970


Einzug des Mädchengymnasiums in ein neu errichtetes Schulgebäude am Paradeberg. Bis zum Schulljahrgang 69/70 hieß das Gymnasium „städt. Mädchengymnasium Elberfeld West“. Ab dem Schuljahr 70/71 wurden auch Jungen mit aufgenommen.

 

1984


Die Gesamtschule entsteht vierzügig im Gebäude der Realschule Schleswiger Str. mit neun Lehrern, stellvertretender Schulleiter ist Peter Behringer. Ende ’84 kommt Klaus Bert Becker als Schulleiter.

 

1985


Wechsel an die Else-Lasker-Schüler-Straße. Das Gebäude wird zunächst noch mit dem Gymnasium gemeinsam genutzt. Erweiterung auf 6-Zügigkeit.

 

1987


Eröffnung der Musikschule.

 

1992


Der Name wird offiziell „Gesamtschule Else Lasker-Schüler“. Eröffnung einer neu gebauten Mensa und Bibliothek, Gründung des Mensavereins.

 

1993


Erstes Abitur mit 41 erfolgreichen Abiturienten (und sechsmal FH-Reife).

 

1997


Schulleiter Becker verlässt die Schule und Dorothee Kleinherbers-Boden wird neue Schulleiterin.

 

2007


Vertikalisierung der Abteilungen: Für die alten Doppeljahrgangsabteilungen entstehen drei jahrgangsübergreifende in der Sekundarstufe I (blau, grün und rot) und eine Oberstufenabteilung (gelb).

 

2011/12


Einrichtung einer internationalen Klasse (als 5g) für Schüler, die dort an den deutschsprachigen Unterricht herangeführt werden.

 

2014


Jubiläumsfeiern mit zahlreichen Veranstaltungen zum 30-jährigen Bestehen der Else;

Einweihung des Fachraumgebäudes an der Windstraße, das dort einen asbestbelasteten Vorgängerbau ersetzt.

 

2016/17


Es werden zwei weitere internationale Klassen, auch für ältere Schüler, eingerichtet, die nun IK-Klassen genannt werden.

 

2017


Zum neuen Schuljahr wird mit der 67,5-Minuten-Schulstunde ein neues Zeitraster eingeführt.