GESAMTSCHULE ELSE LASKER-SCHÜLER                        SEKUNDARSTUFEN I und II        

Die 10 wichtigsten Fragen von Grundschuleltern

1. Welchen Schulabschluss kann mein Kind an der Else machen?

An unserer Schule kann man alle Abschlüsse machen: den Hauptschulabschluss, den Realschulabschluss (FOR = FachOberschulReife) und die FachOberschulReife mit Qualifikation (FORQ), also mit der Möglichkeit, in die Gymnasiale Oberstufe zu gehen, wo man dann noch bis zum Abitur weiterlernen kann. 

2. Was sind eigentlich Profilklassen?

Das sind Klassen, die von der 5 – 10 zusätzlich zum normalen Unterricht noch Stunden in einem speziellen Bereich haben: Es gibt: Musik-Klassen, Theater-Klassen, Naturwissenschafts-Klassen, Kunst-Klassen  oder Technik – Ingenieur (TIK) –Klassen.

3. Wie finden sich die Kinder in dem großen Gebäude zurecht?

Die Kinder finden sich  ziemlich schnell in unserem Gebäude zurecht und finden es toll, in den Pausen ihre Freunde und Freudinnen aus der Grundschule zu sehen. Es macht ihnen Spaß, herumzugehen, auf dem Sporthof Fußball zu spielen oder Basketball  auf dem Schulhof am Platz der Republik. Außerdem ist unsere Schule in eine blaue, eine rote, eine grüne und eine gelbe Abteilung  eingeteilt. Jedes Kind ist mit seiner Klasse einer Abteilung zugeordnet. Das ist, als ob man zu einer kleinen Schule gehört. 

4. Wie lange wird mein Kind an der Schule betreut?

Unsere Schule ist eine Ganztagsschule. Aber bei uns ist auch nachmittags Unterricht. Montags nachmittags haben die meisten Kinder eine AG (Arbeitsgemeinschaft), dienstags ist nachmittags frei und an den anderen Tagen geht der Unterricht bis 15.22 Uhr. 

5. Was gibt es in der Mensa zu essen?

In unserer Mensa gibt es jeden Tag  warmes, selbstgekochtes  Essen. Man kann wählen: mit oder ohne Schweinefleisch. Dazu gibt es immer ein Stück Obst oder Salat und Nachtisch sowie ein Glas Wasser. 

6. Wann kann mein Kind Hausaufgaben machen?

Die Schülerinnen und Schüler machen ihre Aufgaben in einer besonderen Arbeitsstunde (ABS).  Im 5. Jahrgang gibt es 3 ABS. diese liegen nicht am Nachmittag, sondern an unterschiedlichen Stellen des Tages. Bis zum Ende der 6. Klasse werden die Schülerinnen und Schüler dabei unterstützt zu planen, wann sie welche Aufgaben im Laufe der Woche am besten erledigen. 

7. Wie unterstützt die Schule mein Kind beim Lernen?

An unserer Schule erhalten alle Schülerinnen und Schüler bis zur 10. Klasse Sprachförderung. Schulaufgaben werden betreut, ältere Schüler oder Schülerinnen helfen jüngeren. Es gibt viele Wahlmöglichkeiten, um jedem Kind zu ermöglichen, seinen besonderen Interessen nachzugehen und die eigenen Begabungen weiter zu entwickeln. Wir haben Beratungslehrerinnen und – lehrer, Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen, die die Kinder unterstützen, die Unterstützung in einer schwierigen Situation brauchen. Das alles fördert die Selbständigkeit, das Selbstvertrauen und den Spaß am Lernen.

8. Warum nennt die Else sich Kulturschule?

An unserer Schule arbeiten viele kreative Menschen. Sie sorgen dafür, dass unsere Schülerinnen und Schüler ganz viel über Kunst und Kultur lernen und dass sie auch mit künstlerischen und kreativen Methoden lernen. Viele Schülerinnen und Schüler verstehen dann den Unterrichtsstoff besser. Und allen macht der Unterricht mehr Spaß. 

9. Gibt es viel Streit unter den Schülerinnen und Schülern?

Überall, wo viele Menschen viele Stunden am Tag zusammen leben und lernen, gibt es einmal Streit. Mit der Hilfe von Streitschlichtern , den Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern, von  Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen werden Konflikte besprochen und gelöst. An mehreren Projekttagen im Jahr stärken die Schülerinnen ihre sozialen Fähigkeiten, um gut mit anderen zusammenarbeiten zu können. Dazu gehört das Lions Quest Programm. 

10. Hat mein Kind eine Chance, aufgenommen zu werden?

Unser 5. Jahrgang hat 6 Klassen. Wenn ihr Kind Interesse an einer unserer Profilklassen hat, sollten Sie es auf jeden Fall bei uns anmelden.  Denn diese Profilklassen sind unser besonderes Angebot. Aber es gibt natürlich auch Klassen ohne besonderes Profil. Wir nehmen Kinder mit allen Schulformempfehlungen,  allen Nationalitäten und Religionen , Mädchen und Jungen zu möglichst gleichen Teilen auf. Leider gibt es jedes Jahr einige Kinder, die wir nicht aufnehmen können, da die Klassen schon voll sind. Dabei entscheidet das Los. Lassen Sie sich doch über das Sekretariat einen Termin bei unserer Schulleiterin Frau Kleinherbers-Boden geben. Sie wird Sie genauer informieren.